Rezeptesammlung

Grillsaison – Safran-Grillhaehnchen

fuer 4 Personen

1 Haehnchen, ca 1,8 kg
Joghurt-Safran Marinade:
1/2 TL Safranfaeden
1 EL heisses Wasser
100 ml Zitronensaft
100 ml Joghurt, 0,1%
80 ml Olivenoel
3 EL frische Petersilie, fein gehackt
1 EL frischer Ingwer, fein gehackt
1 EL grobes Salz
1 TL schwarzer Pfeffer
1/2 TL Kurkuma gemahlen
1 Zwiebel, in feine Ringe geschnitten

Safran-Kraeuterbutter
1/4 TL Safranfaeden
1/2 EL heisses Wasser
2 EL Halbfettbutter
1 EL Zitronensaft
1 EL frische Petersilie, fein gehackt
schwarzer Pfeffer

Das Haehnchen in ca 10 Teile zerlegen
Safran in einer Schuessel mit Fingern zerbroeseln ( Faeden sind uebrigens aromatischer als Safranpulver ), das Wasser zugeben und 5 Min ziehen lassen.Zitronensaft, Joghurt, Oel, Petersilie, Ingwer, Salz, Pfeffer und Kurkuma zugeben und verruehren, bis sich das Salz vollstaendig aufgeloest hat. Haehnchenteile in eine Backform legen, mit den Zwiebelringen bedecken, Marinade uebergiessen und 4 – 8 Stunden im Kuehlschrank marinieren, mehrfach wenden.

Fuer die Kraeuterbutter die Safranfaeden in einem kleinen Topf zerdruecken, Wasser zuegeben und 5 Min stehen lassen. Butter, Zitronensaft, Petersilie und Pfeffer zugeben und auf mittlerer Stufe erhitzen, bis die Butter schmilzt.

Grill anheizen. Wenn er heiss ist, den Rost mit Oel einpinseln. Zuerst die Haehnchenschlegel mit der Hautseite nach unten auf den Grill legen und ca 2 Min grillen, dann die Bruststuecke mit der Haut nach unten auf den Grill legen. Alle Teile 5 bis 6 Minuten grillen, dann umdrehen und weitere 5 bis 6 Minuten grillen. Eventuell muss man die Teile mehrfach wenden, damit sich nicht anbrennen. In den letzten 2 Min damit beginnen, die Teile mit der Butter einzupinseln.

Grillsaison – Gefuellte Haehnchenbrust

fuer 4 Personen

4 Haehnchenbruststuecke ( ca 150 gramm )
8 getrocknete Tomaten ( 1 Stune in heissem Wasser einweichen )
8 grosse Basilikumblaetter
120 gr Ziegenfrischkaese, fettreduziert
grobes Salz, schwarzer Pfeffer
3 EL Olivenoel
2 El Zitronensaft
gewaesserte oder eingeoelte Zahnstocher, Zahnseide zum Schneiden des Ziegeskaese

Kaese in 8 Scheiben schneiden, Haehnchenbrust halbieren, Filetstuecke abschneiden und Taschen in die Bruststuecke schneiden. Das Filet kann man gut als Satespiess verwenden. Bruststuecke mit Basilikum, Kaese und Tomaten fuellen und verschliessen. In eine Auflaufform legen und grosszuegig mit Salz und Pfeffer wuerzen, mit Oel und Zitronensaft betraeufeln und solange marinieren lassen wie der Grill zum durchheizen braucht, ein bis zweimal waehrend der Zeit wenden. Hat der Grill die richtige Temperatur, Rost mit Oel bestreichen, Haehnchenbrust auflegen und pro Seite ca 4-6 Minuten grillen.

Die Brust kann man mit allem fuellen, was gerade so da ist, lecker schmeckt das Ganze auch mit Salbei, Schinken und Kaese etc …

Fischauflauf mit Kartoffeln

Fischauflauf mit Kartoffeln

Zutaten für 4 Personen :
400 g Kartoffeln
200 g Möhren
300 g. Lauch
3 Stk. Pangasiusfilet
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
2 EL Öl
100 ml Gemüsebrühe
1 Bund Dill

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und in Salzwasser mit etwas Gemüsebrühe vorgaren.
Die Möhren schälen, in Scheiben schneiden und nachdem die Kartoffeln vorgegart sind in die Gemüsebrühe vorgaren.
Den Poree putzen und in dünne Ringe schneiden und in einer Pfanne mit wenig Fett anschmoren..

Den Backofen auf 175° vorheizen (Umluft 155 Grad )
Die Fischfilets mit Zitronnesaft säuern und mit Salz und Pfeffer würzen und in Stücke schneiden.

Eine Auflaufform einfetten und abwechseln Fischstücke, Kartoffeln, Möhren und Porree hineinschichten. Etwas Öl darüber träufeln und mit Brühe vorsichtig aufgießen.

Den Dill hacken. und damit den Auflauf bestreuen und im Umluftofen etwa 30 Minuten backen.

Schweinepfeffer

Schweinepfeffer

Zutaten für 4 Pers.:
650g. Schweinepfeffer
100g. Parma Schinken
200g. Zwiebeln
1 Lorbeerblatt
8 Pfefferkörner
4 Pimentkörner
Salz
4 kleine eingelegte Chilieschoten
etwas Essig = ca. 2 EL. weißen Balsamico Essig
oder auch roten Balsamico Essig
etwas Zucker = 1 TL. Zucker
30g. Mehl

Zubereitung :
Fleisch in große Würfel schneiden. Parma Schinken und Zwiebeln in kleine
Würfeln schneiden und ausbraten. Die Fleischwürfel zugeben und braun braten dann 1 Lorbeerblatt, 8 Pfefferkörner , 4 Pimentkörner , etwas Salz, Chilieschoten und einen 1 /2 Liter Wasser zugeben. Alles ca. 40 Minuten garen lassen bis das Fleisch gut durch ist.
Zum Schluß das Schweinepfeffer mit etwas Essig und Zucker süß sauer abschmecken und mit etwas angerührten Mehl binden.

Dazu wird gemischter Reis mit Paprika ,Erbsen und Mais gereicht.

Aber ganz wenig Reis ansetzen es wird mehr Gemüse darunter gemischt.

Zutaten für 4 Personen
für die Reis Paprika Erbsen und Mais Mischung :

ca. 90 g. rote Paprika gewürfelt
ca. 90 g. Erbsen
ca. 170 g. Mais

ca. 90 g. Reis trocken

lg. latino

Schneller Schüttelkuchen nach Dr. Oetker

Das Originalrezept wurde in den letzten Jahren mehrfach von mir abgeändert und sieht nun so aus:
340g Fruchtcocktail, kalorienreduziert,
3 EL ( 50g ) Weizengrieß
1 gestr. TL Backpulver
80g Zucker, wer mag auch noch Streusüsse
1/2 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
500g Magerquark
3 Eier
2 EL Zitronensaft
2 EL Cocktailfruchtsaft
125g zerlassene Halbfettbutter-oder Margarine
Fruchtocktail in einem Sieb abtropfen lassen, Saft auffangen.
Grieß mit Backpulver mischen, in eine verschließbare Schüssel geben,Zucker, Butter-VAnille-Aroma, Quark, Eier, Zitronen- und Cocktailfruchtsaft und die zerlassene Halbfettbutter/ Margarine hinzufügen. Schüssel verschließen und dann kräftig schütteln. TIPP: Man kann die Menge sehr gut nur mit einem Schneebesen verrühren.
Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm Durchmesser)füllen und Fruchtcocktail darauf verteilen.
Ober-/Unterhitze 180°C, vorgeheizt, mittlere Schiene
Heißluft ca. 160°C, nicht vorgeheizt
Gas Stufe 2-3, nicht vorgeheizt,
Backzeit ca. 60 Minuten
Nach dem Backen Kuchen etwas auskühlen lassen, aus der Backform lösen,Backpapier entfernen und auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
Ergibt 12 Stück

Gefüllte Champignons mit Hackfleisch

Gefüllte Champignons mit Hackfleisch

Zutaten für 4 Personen :
ca. 400 g. Champignons zum Füllen
ca. 2 EL Olivenöl
1 – 2 Bananenschalotten oder kleine Zwiebel
1/2 rote Paprikaschote
ca. 60 g mit paprikagefüllte grüne Oliven
6 – 8 Stiele Thymian
300 g Putenhackfleisch oder Hackfleisch
1 – 2 TL Senf mittleren
2 EL Paniermehl
2 EL Milch 1,5% oder fettreduzierte Sahne
Salz
Pfeffer
ca 100 g. Käse fettrezudierten

Zubereitung :
Die Pilze putzen, säubern und Stiele vorsichtig herausbrechen. Jetzt ein wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilzhauben unter Wenden ca. 5 Minuten braten. Die Pilzstiele fein hacken ebenso die Bananenschalotten oder Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Paprika putzen, waschen und in Würfel schneiden und die Oliven grob hacken. Die frischen Thymianstängel waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und ein paar Stiele zum garnieren beiseite legen . Das Putenhackfleisch oder das Rinderhackfleisch, Zwiebel, Pilzstiele, Senf, Paprika, Oliven , Paniermehl und Milch oder fettreduzierte Sahne verkneten. Alles gut mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Die Pilze mit Hackfleisch-Mischung füllen sollte etwas von der Hackfleischmassung zuviel sein seitlich um die Pilze legen und mit geriebenen Käse bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 20–30 Minuten garen. Anrichten und mit Thymian garnieren.

lg. latino

Hackbällchen in Tomatensauce und Bandnudeln a la Jamie Oliver

Hackbällchen in Tomatensauce und Bandnudeln a la Jamie Oliver

Zutaten für 6 Personen :
ca. 420 g Bandnudeln für 6 Personen – 70 g. trockene Bandnudeln pro Person
reichen voll und ganz
1 Stückchen Butter
1 Handvoll frisch geriebener Parmesan, plus Parmesan am Stück zum Servieren

Für die Fleischbällchen:
450 g grobes Hackfleisch vom Rind
1 -2 getrocknete rote Chilischoten, zerkrümelt
etwas frisch geriebene Muskatnuss (nach Geschmack)
3 Knoblauchzehen, geschält ,fein gehackt
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 großes Bio-Ei
1 Handvoll frisch geriebener Parmesan
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

Für die Tomatensauce
Olivenöl
2-3 Knoblauchzehen, geschält, gehackt
1 Bund Basilikum, die Blätter abgezupft, die Stängel gehackt
1 frische rote Chilischote, mit einer Messerspitze mehrmals eingestochen
2 Dosen (je 400 g) Eiertomaten oder andere Tomaten aus der Dose
1 kleiner Schuss Rotweinessig
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung :

Zuerst das Rindermett mit 1 – 2 getrocknete rote Chilischote die man vorher verkrümelt hat mischen , etwas geriebene Muskatnuss darunter mischen.
Die Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken und Meersalz unter der Hackfleischmischung fügen 1 großes Ei und frisch gemahlener Pfeffer , frisch geriebener Parmesan und von der Zitrone die abgeriebene Schale das alles gut verkneten.

Jetzt forme ich daraus kleine Hackbällchen . Wenn man dabei ab und zu die Hände kalt abspült, werden die Bällchen schön fest und halten so besser ihre Form. Auf einem Tablett in den Kühlschrank stellen, bis die Tomatensauce fertig ist.

Nun in einem Topf 1 Schuss Olivenöl erhitzen und den fein gehackten Knoblauch mit den gehackten Basilikumstängeln und dem Chili sanft anbraten. Die Tomaten mit dem Rotwein Essig hinzufügen und aufpassen beim Rotwein Essig und alles salzen und pfeffern und die Sauce ca. 35 Minuten köcheln lassen. Danach den Chili wieder herausfischen .

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Fleischbällchen kräftig braun braten. Die angebratenen Hackbällchen in die Tomatensauce geben, alles jetzt noch einmal abschmecken und dann weitere 10-15 Minuten köcheln lassen.

In einen Topf mit reichlich Salzwasser nun die Bandnudeln al dente kochen . Die Nudeln abgießen (dabei ein wenig Kochwasser auffangen) und unter die Sauce mengen. Die Butter, den Parmesan und die Hälfte der Basilikumblätter, die man vorher nur eben grob zerpflücken alles unter die Nudeln fügen und durchmischen, bis alles gut verteilt ist. Bei Bedarf die Sauce mit etwas Nudelkochwasser verdünnen und dort auch Basilikumblätter untermischen.
Dazu reicht man eine Parmesanreibe mit Parmesan so kann sich jeder selber noch etwas Parmesan über das Gericht reiben.

lg. latino

Pangasiusfilet mit Olivensauce a la Jamie Oliver

Pangasiusfilet mit Olivensauce a la Jamie Oliver

Zutaten für 4 Personen :
Meersalz
Pfeffer
4 Pangasiusfilets je 200 g
Zitronensaft
Olivenöl
2 Bund Rucola, gewaschen und trockengeschleudert

Für die Olivensauce
2 große Handvoll schwarze Oliven mit Knoblauchgeschmack
1 frische rote Chilischote
1 kleine Handvoll frische Kräuter (Basilikum und Petersilie)
1 Staudensellerieherz, die gelben Blätter aus der Mitte
1 – 2 Knoblauchzehe
Saft von 1 Zitrone
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
einige Schuss Olivenöl extra vergine
Balsamico – Essig

Für das Zitronen-Kartoffelpüree
1 kg mehlig kochende Kartoffeln
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
4 El. Olivenöl extra vergine
fettreduzierte Sahne oder Milch 1,5%
ca. Saft von 1 Zitrone

Zubereitung :
Das Pangasiusfilet was waschen und trocken tupfen und mit Zitronensaft
ca. 20 Minuten säuern anschließend den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt 2 große Handvoll schwarze Oliven mit Knoblauchgeschmack nehmen und sehr grob hacken .
Die frische rote Chilischote, die Samen entfernen und fein hacken .
Eine kleine Handvoll frische Kräuter (Basilikum und Petersilie) wird sehr fein gehackt . Die gelben Blätter von 1 Staudensellerieherz auch fein hacken.
Die Knoblauchzehen werden geschält und fein gehackt .
Der Saft von 1 Zitrone wird mit frisch gemahlenen schwarzer Pfeffer
einige Schuss Olivenöl extra vergine und etwas Balsamico – Essig vermischt.
Nun für die Olivensauce alle Zutaten außer dem Balsamico-Essig miteinander vermischen. Die Sauce sollte eine relativ grobe Konsistenz haben. Mit dem Essig sorgfältig abschmecken, bis die Aromen ausgewogen sind.

Die Kartoffeln für das Püree schälen und halbieren und in kochendem Salzwasser weich garen. Das Wasser abgießen und mit ca. 4 EL Olivenöl extra vergine und 1 kräftigen Schuss fettreduzierte Sahen oder Milch 1,5% zu Püree zerstampfen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Möchte man das Püree ganz besonders glatt und cremig haben, streicht man es mit einem Spatel ein- oder zweimal durch ein Sieb. Dadurch schmeckt es nicht besser, wird aber seidig weich und glänzend. Es hängt ganz davon ab, wie viel Aufwand Sie betreiben wollen. Eventuell mit etwas mehr Milch verdünnen.

Jetzt etwas Öl in die Pfanne geben und in das Pangasiusfilet von beidenseiten schön anbraten und dann sofort mit der Olivensauce und den Kartoffelpüree servieren.

schmeckt super lecker kann ich nur weiter empfehlen.

lg. latino

Seiten: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...28 29 30 Weiter
Login