Rezeptsammlung

Bewährte Rezepte für alle Mitstreiter werden hier veröffentlicht. Passende Rezepte zu "Leichter leben in Deutschland" werden auch angekauft.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Linsen orientalisch

Zutaten für 4 Personen:

400g rote Linsen getrocknet
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
8 Dörrpflaumen
Wasser
Salz, Pfeffer, 1 Teel. Curry
1 EL Olivenöl

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und mit Olivenöl etwas anbraten bzw. dünsten; die gewaschenen Linsen hinzugeben und etwas mit andünsten; Mit Wasser aufgießen und die Linsen einkochen lassen und die Gewürze zugeben. (Linsen kochen schneller ohne Salz!)

Dazu passt ein Joghurt-Quark-Dip mit:

1 Knoblauchzehe,
Salz,
150g Naturjoghurt fettarm,
100g Magerquark,
2 frische Pfefferminzblätter

Knoblauch fein schneiden und mit Salz und einer Gabel zerdrücken und mit Joghurt und Quark vermischen; Mit den gehackten Pfefferminzblättern garnieren;

Die Version schmeckt auch lecker in der halben Menge mit jeweils 1 Scheibe Vollkornbrot.


Eiweißbrot

für 850g Brot:

200g Weizengluten
70g Weizen (od. Dinkel-) vollkornmehl
50g Sojamehl
45g Sonnenblumenkerne
45g Leinsamen
45g Sesam
45g Sojaschroth
2 Btl. Trockenhefe
1 Tl. Zucker (ich verwende Xucker, funktioniert genauso)
1 Tl. Salz
2 Tl. Brotgewürz (ich vermahle zu gleichen Teilen: Kümmel,
Anis, Kardamon und Fenchel)
400ml lauwarmes Wasser

Trockenzutaten vermengen, Wasser zugeben und mit den Knethaken einige Minuten gut durchkneten. Der Teig ist sehr weich, das gehört so. Einen Gärkorb, oder ein anderes Gefäß oder eine Kastenform (die muss man einfetten!), leicht mit Vollkornmehl ausstreuen (ca. 10g) und den Teig einlegen. An einem waremen Ort ca. 45 gehen lassen.
Ofen auf 175 C Umluft (190 C Unter-Oberhitze) vorheizen und das Brot ca. 60min backen.
Auch sehr gut zum Scheibenweisen einfrieren. Zum frisch auftoasten super.
Hab das Rezept schon einige Male gemacht. Auch änderungen sind möglich z.B. statt Sonnenblumenkernen kleingehackte Walnüsse.

Viel Spaß beim ausprobieren! Ich hoffe euch schmeckts genauso!
Allergiker sollten beim Gluten aufpassen. Wird auch als Weizenkleber vertrieben. Bekommt man in Reformhäusern oder im Net.


Zwiebelkuchen

für 4 Personen:

Teig:
150g Dinkelmehl
1/2 Päck. Trockenhefe
1 Pr. Salz
2g Natreen Streusüße oder 1 Tl. Zucker
50g Margarine
die Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und ca. 30 min an einem warmen Ort ruhen lassen.

Belag:
650g Zwiebeln
200g Schinken
2 Eier
1/2 Bd. Petersilie
100g saure Sahne
100g Joghurt 1,5%
50g geriebenen Pamesan
1 Tl. Rapsöl
Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika

Zwiebeln schälen und in Ringe hobeln. Schinken kleinschneiden, petersilie hacken. In einer hohen Pfanne das Öl erhitzen , erst die Zwiebeln und den schinken anbraten. ca. 3-4 min garen bis die Zwiebeln weich sind. Petersilie dazugeben. Saure Sahne in die Pfanne geben, vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Muskat würzen. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
In eine Springform Backpapier geben und ca. 2/3 des Teiges auf dem Boden verteilen. Mit dem restlichen Teig den Rand etwas hochziehen.
Dem abgekühlem Belag nun den Parmesan, Joghurt und die Eier zugeben und vermischen. Nochmals gut abschmecken. Die Mischung in die Springform geben und bei 200 C ( Umluft 180C) ca. 30n min backen.
Bei uns gibts das als Hauptgericht. Dazu ein gemischter Salat.
Guten Appetit


Quarkao als Dessert

Zutaten für 2 Personen

250g Magerquark

300ml Milch 1, 5%

4 TL Kakaopulver (leicht gehäuft, Fertiggetränkepulver)

Die Zutaten im Mixer cremig mixen und als Nachtischdrink genießen.

 


Sattmacherquark gegen Heißhunger auf Süßes

250g Magerquark

2 EL Milch 1, 5%

2 TL Mandelmus

1 EL Honig

etwas Vanilleschote gemahlen aus der Mühle

 

Quark und Milch glattrühren, Mandelmus, Honig und Vanille untermischen und fertig.

Hält als Frühstück gut satt und dämpft Hunger auf Süßes…


Yvonnes vegetarische Pizza (ergibt 4 Portionen)

Für den Boden:

250g Dinkelvollkornmehl
½ Päckchen Hefe
1TL Salz
1 Prise Zucker
300ml lauwarmes Wasser
60ml lauwarmes Olivenöl

Für den Belag:

250g passierte Tomaten
2 große Knoblauchzehen, Salz italienische Kräuter, Chiliflocken
2 frische Tomaten
250g (2 Kugeln) Mozzarella
Etwas frisches Basilikum

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineinbröckeln, Zucker und Salz hineingeben, mit dem Wasser und dem Olivenöl von der Mitte aus zügig zu einem glatten Teig verrühren. Ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche schlagen, sollte er zu feucht sein, gibt man noch etwas Mehl (Dinkelvollkornmehl) hinzu. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ausrollen, mit einer Gabel einstechen, damit sich keine Blasen bilden und nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

(Ich verwende für den Teig immer die doppelte Menge, damit keine Hefe übrigbleibt und friere den nicht benötigten Teil ein.)

Backofen auf 220° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den Belag den Knoblauch sehr fein hacken, die passierten Tomaten mit den Gewürzen verrühren, auf dem Hefeteig verteilen. Die Tomate in dünne Scheiben schneiden, darauflegen. Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden, über den Tomaten verteilen. Basilikum ab- bzw. klein zupfen und drüberstreuen. Ca. 15-20 Minuten bei 220° Ober-/Unterhitze backen.

Guten Appetit!


Pfannkuchen mit Himbeerquark (4 Personen)

200g Vollkornmehl

2 Eier

300ml Milch (1,5)

100ml Mineralwasser

Salz

2EL Rapsöl

150g Magerquark

200g Joghurt 1,5

250g Himbeeren (frisch  oder tiefgekühlt), alternativ Beerenmischung

Streusüße z.B. Stevia

Mehl, Eier, Milch, Mineralwasser und ein Prise Salz zu einem Pfannkuchenteig verrühren und mit dem Rapsöl zu 8 dünnen Pfannkuchen backen und warmstellen.

In der Zwischenzeit Joghurt und Magerquark  mit den aufgetauten Beeren vermischen und nach Bedarf  süßen.

Auf dem halben Pfannkuchen den Beerenquark verteilen und dann zusammenklappen (oder rollen) .

Ein gutes Rezept, wenn man mit den Kindern mal Mehlspeise essen will. – Und der Große liebt den übriggebliebenen Quark als abendliche Nachspeise. (Allerdings in der Vollversion mit Zucker!)

 

 


Orientalische Möhrensuppe

Portionen: 4

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

2 EL Olivenöl

200g Kartoffeln

400g Möhren

900ml LliD Würzer Brühe

3 EL Tomatenmark

2 Lorbeerblätter

1 TL Kreuzkümmel

1 EL Currypulver

1 EL Zitronensaft

300ml Milch 1,5%

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln und Möhren putzen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Karotten und Kartoffelnzugeben und ca. 5 Minuten und Rühren andünsten. Dann die Würzer Brühe, Kreuzkümmel, Lorbeerblätter, Curry und Tomatenmark zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.  Das ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Dann mit dem Zitronensaft abschmeckein und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Danach die Lorbeerblätter entfernen, die Milch zugeben und pürieren.

Keine Angst vor den kräftigen Gewürzen.

Die Suppe ist sehr aromatisch und sättigt damit ganz gut.  Am besten schmeckt dazu etwas Fladenbrot, aber ein Vollkornbrötchen tut es auch.

 


Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...30 31 32 Weiter
Login